Früher galt die Faustregel: 1 Hundejahr sind 7 Menschenjahre. Das stimmt so nicht ganz, denn Altern wird zumeist genetisch bestimmt. Grosse Rassen werden zwar langsamer erwachsen, altern aber schneller als kleine. Artgerechte Haltung spielt eine große Rolle, wie die Ernährung (Fettleibigkeit verkürzt das Alter). Sowie auch die tierärztliche Versorgung und regelmäßige Check- Ups.
Die unten stehende Tabelle wurde zum ersten Mal im Journal der amerikanischen Verterinärmedizinischen Gesellschaft veröffentlicht und gilt für mittelgroße Hunde. Sie ist das Ergebnis jahrelanger Forschungen, bei denen objektive Alterskriterien wie Stoffwechselfunktionen und Zellerneuerung berücksichtigt wurden.

Es geht daraus hervor, dass Hunde nicht „gleichmäßig” altern, sondern in den ersten beiden Jahren besonders schnell, ab dann jedoch langsamer als bisher angenommen.

Nach dem zweiten Lebensjahr könnte man jedoch sagen, ein Menschenjahr entspricht etwa 4-5 Hundejahren. Bei Riesenrassen gilt die alte Regel. Mit einem Jahr setzt man 12
Menschenjahre an und ab dann 7 Jahre.

Hundealter Menschenalter
5 Monate 10 Jahre
8 Monate 13 Jahre
1 Jahr 15 Jahre
2 Jahre 24 Jahre
4 Jahre 32 Jahre
6 Jahre 40 Jahre
8 Jahre 48 Jahre
10 Jahre 56 Jahre
12 Jahre 64 Jahre
14 Jahre 72 Jahre
16 Jahre 80 Jahre
18 Jahre 88 Jahre